Home
Wir über uns
En Francais
Veranstaltungen
Kulturreihe Takussan
Satzung
Projekte
Der Senegal
Infothek
Impressum

Kulturreihe Takussan

Mit Takussan bezeichnet man in der senegalesischen Kultur die erholsamen Abendaktivitäten nach dem Arbeitstag.
Kultur und Entspannung wird immer in der Gemeinschaft gepflegt und der Austausch untereinander genießt einen hohen Stellenwert.
Der senegalesische Verein ARSF e.V. initiierte in Freiburg die Kulturreihe Takussan, mit der diese Idee der gemeinschaftlichen Inter - Kulturpflege in entspannter Atmosphäre gepflegt und der Austausch angeregt werden soll.

Im Folgenden können Sie sich über Feste, Projekte, Filmabende informieren. Diese sind chronologisch aufgeführt.
 

Auftaktveranstaltung

Die kulturreihe takussan wurde am Samstag, 5.Mai 2012 in Freiburg i.Br. mit Musik, Tanz und Kulinarischem aus dem Senegal eröffnet. 

 

Trommel, Gesang und der eigens gegründete
Projektchor Takussan - Ensembles begrüßen
das Publikum mit senegalesischen Rhythmen 
und Liedern 

 

In Freiburg lebende senegalesische Musiker
trafen auf Musiker aus der Region und ließen
sich zu einem interrhythmischen Dialog
inspirieren.
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Die Stimmung fand ihren Höhepunkt mit dem Konzert
der Gruppe Mama Afrika. Mit pulsierenden Trommel-
rhythmen, virtuosen Tanz, Gesang und Akrobatik heizten
die Künstler dem Publikum ein und brachten mit ihrer
mitreißenden Präsentation den ganzen Saal zum Tanzen

 

 

 

 

 

Mit stimmungsvollen Balladen auf Wolof klang der
durchweg gelungeneTakussan Auftakt aus....

 

 

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

15.6.2013

"Dakar - Freiburg"  10 Jahre ARSF e.V.  Freiburg, Bürgerhaus Seepark   
 

 Anlässlich seines 10jährigen Bestehens veranstaltete der ARSF e.V. in Anbindung an die Kulturreihe Takussan ein senegalesisches Fest. Auftakt bildete öffentlich und frei für alle auf der Seebühne eine einheizende Sabar - eine Trommel-Session mit spontanem Straßentanz.
Traditionelle und moderne Musik mit senegalesischen Wurzeln präsentiert im Anschluss im Bürgerhaus die Formation Racine & Symphonik mit R'n'B und Rap früher und heute. Höhepunkt des Festes bildete der bekannte Musiker Modou Seck mit seiner Gruppe TamTam Magic mit Percussion, traditionellen Instrumenten, Gesang und Tanz. 
Toubab yi und Afro Disko ließen den Abend ausklingen.
 

 
 

 
 

 

 

 
 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
 

Kulturreihe Takussan Filmabende und Podiumsdiskussionen zu politisch und gesellschaftlich aktuellen Themen

16.Mai 2012

Filmabend

In Kooperation mit dem Kommunalen Kino
Freiburg wurde der Film des
senegalesischen Rappers Didier Awadi
"der standpunkt des löwen" gezeigt.

 

 

 

Im Anschluss an den Film lud der senegalesische Verein ARSF e.V. 
zu Snacks und Getränken ein und initiierte eine angeregte
Diskussion zu der Filmthematik.

 

 

26.September 2012

Filmabend

In Kooperation mit dem KoKi Freiburg, Informationszentrum 3. Welt ,
Centre Culturel Français Freiburg und FilmInitiativ Köln e.V.
wurde der Dokumentarfilm des senegalesischen Regisseurs
Moussa Sene Absa   -  Yoolé  - gezeigt.

Filmbeschreibung Yoole.docx
Download

Ein sehr interessantes Interview, das Mitarbeiter des
Informationszentrum 3.Welt mit Moussa Sene Absa geführt haben.

Interview mit Moussa Sene Absa in iz3w.docx
Download

 

 

 

Moussa Sene Absa
 

Im Anschluss lud der ARSF e.V. zum landestypischen Buffet und
Diskussion mit Moussa Sene Absa ein.

 

 

 

2.Oktober 2013

Filmabend

In Kooperation mit dem KoKi Freiburg und E-Werk Freiburg
wurde der Film La Pirogue in Anwesenheit des senegalesischen
Regisseur Moussa Tourè gezeigt.
Wie in den Filmabenden zuvor fand bei landestypischen Snacks und
Getränken eine spannende Diskussion über den Film statt.
 

 

 

3.Juni 2014

Podiumsdiskussion

 

Takussan 2014_A4 Plakat mail.pdf
Download

Im Rahmen der Kulturreihe Takussan veranstaltete der ARSF e.V. in Kooperation mit Menschenrechte 3000 und dem Eine Welt Forum Freiburg im Haus der Katholischen Akademie, Wintererstraße 1, unter dem Motto "Dinné Ak Diamono" eine Podiumsdiskussion über interreligiöses Zusammenleben im Senegal.

Ausgehend von dem Vortrag „Interreligiöses Zusammenleben – Senegal ein Referenzland“ unseres Mitglieds Papa Doudou Sidibe diskutierten die Podiumsteilnehmer_innen über die Voraussetzungen, Chancen und Möglichkeiten eines friedlichen interreligiösen Zusammenlebens.

Auf dem Podium vertreten waren:
Papa Doudou Sidibe ( ARSF e.V.)
Albert Lampe (Seelsorgeamt Freiburg)
Dr. Helga Dickow (Arnold-Bergstraesser-Institut Freiburg)
Dr. Imran Schröter (Pädagogische Hochschule Karlsruhe)
Moderation: Philip Bona (Afrikarat Freiburg).

 

Vortrag in deutscher und französischer Sprache:

Interreligiösität Senegal 2014.pdf
Download

Interreligiosité Senegal 2014.pdf
Download

Information zu dieser Thematik auch das Interview mit Moussa Sene Absa
siehe Download Filmabend am 26.9.2012

 

Nach der Podiumsdiskussion fand bei einem

Buffet mit senegalesischen Köstlichkeiten noch ein

angeregter Austausch zur Thematik statt.

 

 

6.Juni 2016

Filmabend

Teilnahme an RESPEKT-TAGE vom 16. - 17.Juni 2016

In Kooperation mit dem KoKi Freiburg und Respekt e.V.
wurde nochmals der preisgekrönte Film La Pirogue  des senegalesischen Regisseur Moussa Tourè gezeigt.
Im Anschluss fand ein offenes Gespräch bei landestypischen Snacks und Getränken  über den Film statt.

Zwei Mitglieder des ARSF e.V. berichteten über Erfahrungen der Migration und Integration.

 

 23.11.2016

Film und Lesung über und mit der senegalesischen Schriftstellerin Ken Bugul

 

 

Ken Bugul wird als eine der hervorragendsten senegalesischen SchriftstellerInnen der französischsprachigen
Literatur der letzten Jahrzehnte betrachtet. Eigenwillig verwebt sie das Französische mit den Rhythmen und
Ausdrucksweisen ihrer Muttersprache Wolof. Seit mehr als 30 Jahren komponiert Ken Bugul mit ihren Romanen
ein Bild ihres Lebens als Frau, wobei sie Liebesgeschichten immer mit den sozialen und politischen Beziehungen
zwischen ihrem Kontinent und dem Westen verbindet. Obwohl sie zahlreiche internationale Preise gewonnen hat,
ist sie im deutschsprachigen Raum nur durch ihr Debüt Die Nacht des Baobab  bekannt. Ken Bugul las aus
Riwan oder der Sandweg (AfricAvenir, 2016, übersetzt von Jutta Himmelreich). Sie sprach sehr offen über ihr Leben
in Senegal und Frankreich.
Moderation: Beate Thill, die deutsche Übersetzung verlas Sigrid Weber.

Mit landestypischen Snackes und Getränken endete der Filmabend.

Veranstaltungskooperation: Kommunales Kino, Centre Culturel Français, informationszentrum 3. Welt (iz3w) und
senegalesischer Verein Association des Ressortissants Sénégalais de Freiburg e. V. (ARSF). Mit Unterstützung
von EZEF - Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit und Literaturbüro Freiburg

 

 

                                                                                 
  
  

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 

Takussan-Sport       Fußballturnier      

 

18.Juni 2013

 

1.Takussan-Fußballturnier

Togolesen, Kameruaner, Deutsche und Senegalesen mit Gambianern formierten 4 Mannschaften plus die aktive
Fußballmannschaft "Dynamo Frost".

 

 

 

                

 Aus dem Turnier ging die togolesische Mannschaft
als Sieger hervor.
2.Platz belegte die senegalesisch-gambische Mannschaft und den 3.Platz "Dynamo Frost".

Alle Teilnehmer forderten für 2014 ein 2.Fußballturnier.
 

21.Juni 2014

 

2.Takussan-Fussball-Turnier

Ausgetragen auf dem Sportplatz  der Staudinger-Gesamtschule in Freiburg

Tunesier, Kameruner, Togolesen, Gambianer und Senegalesen formierten 5 Mannschaften und spielten um die drei Takussan-Pokale.



 

 

Die Mannschaft der Gambianer ging als Sieger hervor.

 2.- und 3.Platz belegten die Mannschaften der Togolesen und Kameruner.

Im Anschluss fand eine Verlosung von 4 Eintrittskarten zum Konzert des senegalesischen Weltmusik-Stars Youssou Ndour am 25.7.2014, gespendet vom ZeltMusikFestival, statt.

Alle Teilnehmer kommentierten das Turnier sehr positiv.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------